7 fatale
Anfangsfehler, die du beim passiven Einkommen unbedingt vermeiden solltest!

Mit passiven Einkommen tauscht du Zeit in Geld um!

Erst einmal investierst du Zeit, um dir dein Business aufzubauen. Aber irgendwann kommt automatisch auch wieder Geld herein und das dann dauerhaft. Damit gewinnst du deine Zeit wieder zurück. Beim passiven Einkommen musst du also nicht die ganze Zeit zur Arbeit gehen, sondern kannst ab einen gewissen Zeitpunkt, den du dir selber legst, einfach aufhören. Aber du bekommst dann trotzdem dein Geld weiterhin. Ob du nun im Urlaub bist oder nicht. Das ist dem passiven Einkommen egal.
Das Beste am passiven Einkommen ist auch noch, dass man dies auch nebenbei aufbauen kann. Zur eigentlichen Arbeit oder Freizeit hinzu. Du musst nur für dich entscheiden, wie viel Zeit du investieren willst. Ebenso kannst du es dann auch mit dem Geldeingang entscheiden.

Wie entscheidest du dich?

Wenn du für dich entscheidest, es würden dir zum Beispiel 1000,- € im Monat extra reichen, dann hörst du einfach auf. Dein Geldeingang wird aber dadurch nicht stoppen. Vielleicht nicht mehr so viel mehr werden, aber das wäre ja dann für dich ok.
Am Anfang steht aber immer das Ziel. Wohin willst du und wie viel Zeit kannst du „opfern“ um loszulegen? Sitzt du lieber die ganze Zeit vor dem TV oder surfst im social Media oder möchtest du dir lieber ein passives Einkommen aufbauen?

7 Anfangsfehler, die du beim passiven Einkommen unbedingt vermeiden solltest!

  • Entscheidungsfindung
  • Keine Strategie zu haben
  • Zuviel abschauen
  • Falsche Zeiteinteilung
  • Kaufentscheidung
  • Es schleifen lassen

👉🏻 Entscheidungsfindung!

Du kannst dich einfach nicht entscheiden. Sollst du es überhaupt wagen oder nicht? Möchtest du so viel Zeit investieren? Was ist, wenn dabei kein Geldeingang kommt? Was werden die anderen sagen? Ist das überhaupt das richtige für mich? Ja ja, so viele Fragen die einem im Kopf herumschwirren. Im Grunde musst du dich nur entscheiden es zu tun oder nicht. Mach dir zum Beispiel eine pro und kontra Liste, wenn du dich nicht entscheiden kannst. Oder schreibe dir alle Hindernisse, auf die dagegen sprechen könnten. Jetziger Job, Familie oder Kinder zum Beispiel. Was genau hält dich davon ab es zu versuchen? Ist es die Angst vor der Technik?

Ich stelle mir immer das schlimmste Szenario vor!

Was könnte alles passieren, wenn ich es doch versuche. Danach kann ich dann am Besten entscheiden, ob ich es trotzdem versuche oder nicht. Meistens versuche ich es dann doch, weil selbst das Schlimmste nie eintreten wird oder es in Wirklichkeit nicht wirklich schlimm ist. 

Am Anfang kostet es dich Zeit, um zu testen, was genau davon gut ankommt und was nicht. Danach kannst du dann Geld in neue Technik, Werbung oder Mitarbeiter stecken. Vielleicht hilft dir auch hier mein kleiner Kurs Werde Clipartdesigner” weiter.

👉🏻 Keine Strategie zu haben!

Am Anfang habe ich den Fehler gemacht, mich auf viele Sachen zu konzentrieren. Ich habe immer alles gleichzeitig gemacht und versucht so viel zu schaffen wie möglich. Aber genau das ist falsch. Man fängt am besten erstmal klein an. Erstmal nur mit einer Plattform oder einem Affiliate Partner. Auch, wenn es schwierig ist sich am Anfang nicht von den verschiedenen Angeboten verlocken zu lassen.

Ein paar kleinen extra Tipps habe ich hier noch für dich!

Habe feste Zeiten für dein passives Einkommen.

Bedenke die verschiedenen Steuerregelungen.

Sieh es mehr als Langlaufstrecke als einen kurzen Sprint an.

Habe nicht nur ein Endziel sonder auch Zwischenziele um motivieren zu bleiben.

Streue nach einiger Zeit deine Gewinnquellen.

 

👉🏻 Zuviel abschauen!

Klar schaut man auch auf andere und deren Vorgehen. Man holt sich auch so viele Ideen und Tipps wie man nur kann. Allerdings falle hier nicht auf die falschen Quellen herein. Vergleiche auch zwischen den verschiedenen Antworten. Auch wenn alle es schreiben, heißt dies nicht, dass dies auch für dich zutrifft. Probiere dich daher auch selbst aus und halte dich nicht zu lange auf. Man kann sich auch zu viele Informationen holen. Vergleiche daher genau wer gut ist und wer nicht. Hier gibt es leider noch eine Menge schwarzer Schaafe im WWW die es nicht gut mit einem meinen. Leider …..

Ich brenne für dich Newsletter Flieger Sandra Bredtmann Coach für digitale Produkte Marke
Willst du auch mehr von deinem Leben?
Dann trage dich ein!

👉🏻 Falsche Zeiteinteilung!

Ich schätze mal, du wirst so wie ich am Anfang anfangen mit passiven Einkommen zu starten. Neben deinen eigentlichen Beruf, deiner Selbstständigkeit oder vielleicht bereits in der Elternzeit. Teile dir hier die Zeit genau ein. Nichts wäre schlimmer, wenn du deine Familie oder deinen Job dadurch Vernachlässigen würdest. Es ist auch gut zu wissen, wie viel Zeit man für etwas braucht. Teile dir deine Zeit so gut es geht ein. Setze dich hin und mache einen Plan, für wann du wie viel Zeit übrig hast. Dieser muss nicht einmal so detailliert sein. 

Wie viel Zeit brauchst du?

Ich weiß zum Beispiel, das ich um die Wohnung zu staubsaugen, ca. 30 Minuten benötige. Diese Arbeit muss auch noch getan werden. Oder vielleicht möchtest du auch einmal wieder Freunde treffen oder du machst dir liebend gerne Essen am Abend und redest dabei noch mit deinen Liebsten. Vielleicht ist es auch die Lieblingssendung, die du dir immer anschaust an einem bestimmten Tag. Klar ist das alles möglich, du musst dir hier nur deine Zeit einteilen. Wie möchtest du dein Leben verbringen? Ließ dir dazu gerne meinen Blogartikel Wie bekommst du eine Ordnung und Struktur in deinem Business?” durch. Hier findest du noch ein paar weitere Tipps, die du auch ohne ein Business zu haben, anwenden kannst. 

👉🏻 Kaufentscheidung!

Meist braucht man noch etwas Technik dazu, um mit dem passiven Einkommen starten zu können. Am Anfang reicht hier erstmal ein Laptop oder PC aus. Dann kommt es auch wieder darauf an, was du genau machen möchtest. Welches passive Einkommen möchtest du machen, um damit Geld zu verdienen? Benötigst du dazu noch ein extra Tablet oder Software? Geht es auch erstmal kostenlos oder wie viel Kosten würden hier auf dich zukommen? All diese Fragen solltest du am Anfang gleich mit klären. Was genau möchtest du in dich investieren? Kostenlos reicht meist am Anfang aus, aber irgendwann wird sich dies ändern. Hier musst du nur den richtigen Zeitpunkt finden den Absprung zu machen.

Kostenlose Tools für den Anfang, wären beispielsweise....

Canva = Bildbearbeitung online

PicMonkey = Bildbearbeitung online

Trello = Planungstool

Google Docs = Word, Exel, PowerPoint usw.  kostenlos nutzen

👉🏻 Es schleifen lassen!

Am Anfang sitzt man da und denkt sich. Oh man, hier passiert ja nie etwas. Wann kommt jetzt endlich das Geld, das mir hier und dort so schön angepriesen wurde? 

Lass dich hier aber nicht beirren. Beim Starten investierst du immer mehr Zeit als danach. Du musst dich ja auch erstmal zurechtfinden und alle Informationen holen. Die richtige Technik dazu finden und die verschiedenen Seiten aufsuchen, mit denen du deine Sachen bestücken kannst. Es erscheint dir am Anfang, wie ein Riesen-Berg der unüberwindbar ist. Aber glaube mir, sobald du die Spitze erreichst, wirst du wieder durchatmen können und stolz auf dich sein. 💪🏻

👉🏻 Nicht anfangen!

Den besten Tipp den ich dir hier geben kann ist der…..

FANGE EINFACH AN!

Egal wie viel Zeit du im Moment übrig hast. Es wird sich am Ende lohnen. Irgendwann wirst du auch mal mehr Zeit dafür haben und dann kannst du erst richtig loslegen. 

Vorher kannst du dir zum Beispiel schon alle Informationen dazu einholen. Dich entscheiden was du genau machen willst. Eine Liste deiner Ideen erstellen, was du schon immer machen wolltest. Schnapp dir einfach eine Tasse Kaffee, Zettel und Stift und lege los.  

JETZT!

Möchtest du noch mehr über passives Einkommen lernen? Dann melde dich doch gleich hier und jetzt bei meinem Newsletter an. Werde zu meinem VIP und erweitere dein Wissen nicht nur über passives Einkommen, sondern auch über alles was dazu gehört. Wie zum Beispiel visuelles Marketing dich mit deinem Business weiter bringen kann. Bleibe UpToDate mit meinen Content.  🙌🏻

Hinterlasse mir auch gerne ein Kommentar mit Fragen zum passiven Einkommen oder visuellen Marketing. 

Deine

Unterschrift Sandra Bredtmann Coach für digitale Produkte

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.