a

Lorem ipsum dolor sit amet, conse ctetur adip elit, pellentesque turpis.

Mit passiven Einkommen dein Leben gestalten Sandra Bredtmann

Warum du mit passiven Einkommen dein Leben gestalten kannst wie du willst!

Wenn ich von passiven Einkommen erzähle, schauen mich die meisten mit einem gefühlten Fragezeichen im Gesicht an. Was macht die da? Kenn ich nicht. Das rentiert sich doch gar nicht! Was ist das überhaupt? Kommt dabei genügend Geld rum?

Am Anfang hatte ich auch diese Gedanken. Denn was ist denn schon ein passives Einkommen zu einen “normalen” Job? Man bekommt immer regelmäßig sein Gehalt. Wenn du Spaß daran hast, sehr gut. Wenn nicht, dann verrichtest du nur stupide deine Arbeit vor dich hin, mit der Hoffnung gesehen zu werden. Um irgendwann mehr Geld zu verdienen. Für die Firma oder den Chef Leistung zu bringen, die er sehen will. Das ist dein Ziel und deine Bestimmung bis zur Rente. Vielleicht wirst du gesehen und befördert oder auch nicht. Kommt wahrscheinlich auch immer auf dein Können und deine aktuelle Position an. Mein einschneidendes Erlebnis war, als ich mein erstes Kind bekam. Vielleicht auch schon etwas früher um genau zu sein, wenn man so wie ich, nicht nach der NORM läuft, wie alle anderen Kollegen. Denn dann, ist nichts mehr so möglich wie früher oder man wird nicht mehr so angesehen. Du wirst gefühlt zum Störfaktor deiner Kollegen, deines Chefs und der ganzen Firma.

Nur noch der Störfaktor in der Firma!

Du wirst genau beobachtet und es wird alles geprüft. Selbst wenn du dich mit Grippe in die Arbeit schleppst, wird dies nicht angesehen. Wenn die Kinder krank werden und du Zuhause nicht noch Arbeit mitnimmst, wird dies als negativer Punkt angerechnet. Egal wie viel Einsatz du davor oder währenddessen zeigst. Egal…. du bist ja der Störfaktor Nummer eins. Da kannst du so viel Leisten und Mehrwert bringen wie man möchte.

Kennst du das auch?

So wurden meine Pluspunkte in den Jahren immer weniger. Meine Lust, meinen Mehrwert für die Firma oder meinen Chef zu investieren, immer geringer. Ich wollte etwas für mich machen. Meine Kreativität einsetzen können und meine Ausbildung zugleich. Ich liebe es jemanden etwas neues zu zeigen. Denn das mache ich selbst gerne. Neues zu entdecken und schier unmögliches zu erreichen. Dies wollte ich auch für mich einsetzen und es anderen zeigen wie das geht. Wie man sein Leben freier und eigenbestimmter gestallten kann. Damals war dies erst im kleinen möglich. Mein Wissen war noch nicht so weit wie heute. Allerdings habe ich trotzdem mit passiven Einkommen angefangen. Das ist Einkommen, das man nicht gleich sondern im Nachgang erhält. Man investiert vorab die Zeit und bekommt dann danach den Geldeingang. Bei mir hat es mit Plotterdateien angefangen. Diese Dateien habe ich auf den verschiedensten Plattformen zum verkauf angeboten. Als der erste Geldeingang kam, habe ich mich mega gefreut. Mit der Zeit kam immer mehr und bis heute erhalten ich für meine “alten” Dateien Geld. Genau das ist der Vorteil daran. Du hast nur einmal Arbeit damit!

Deswegen macht es Sinn, MEHR passives Einkommen zu generieren!

Um mehr Freiheit zu haben. Sich die Zeit so einteilen zu können, wie man es kann und möchte. Das zu machen, was einen Spaß macht. Erfolg zu haben. Auf sich stolz zu sein, etwas eigenen erschaffen zu haben. Sein eigener Chef zu sein und damit eine Marke zu werden.

Du brauchst nicht einmal Kinder für diese Entscheidung. Mich haben Sie nur darauf gebracht, mein Leben anders zu gestallten. Es gibt so viele Möglichkeiten finanziell unabhängig zu sein. Um zu reisen und dir zum Beispiel dabei die Welt an zu sehen. Um arbeiten zu können wo und wann man möchte. Hey, sogar um einfach nur für deine Rente zu sorgen. Ob neben deinem jetzigen Job oder ohne. Das alles ist mit passiven Einkommen möglich!

Wann startest du damit?

Du kannst komplett für dich entscheiden, wie du dir die Zeit einteilst. Selbst welche Produkte du verwendest oder wie du dein Geld damit verdienst. Ob mit Affiliäte Marketing, Geldanlage mit Aktien, T-Shirt Design, Stoff Design oder du erstellst einfach einen Kurs. Ja genau, du legst einfach los. Folge einfach deinem Herzen, deinen Plan, dein Leben so zu gestallten wie du es möchtest.

Du musst nicht einmal extrem kreative sein um mit Grafiken Geld zu verdienen. Dazu musst du nur wissen, woher du welche Bilder bekommst und welche Vorraussetzungen dahinter stecken. Du kannst auch Merchandiseprodukte für deine Selbstständigkeit erstellen. Damit deine Leads oder zukünftige Kunden zum Beispiel ein Notizbuch von dir kaufen können. Dort können Sie dann eine kleine Anleitung von dir finden, damit du den Verkaufswert von dein Produkt steigerst. Oder du verkaufst dein erstes eigenes Buch über eine Anleitung. Hast du schon immer gern geschrieben, dann ist genau dass deine Chance passives Einkommen zu erhalten. Du musst heutzutage nicht einmal mehr einen Verlag suchen. Das kannst du alles selbst übernehmen. Das einzige was dagegen steht ist die Zeit. Denn wenn du Lust hast und wirklich etwas an dir verändern möchtest, dann brauchst du nur Zeit für dich und dein neues Vorhaben. Alles andere ist erlernbar.

Mit digitalen Dateien kannst du heute mehr erreichen als früher. Ob du kreativ bist oder auch nicht, ist hier vollkommen egal. Man kann hier wunderbar passives Einkommen für sich erstellen, ohne selbst den Pinsel schwingen zu müßen. Ein Geheimnis davon sind die Clipart. Du kannst Clipart nicht nur für dein passives Einkommen verwenden, sondern auch um diese als Werbung für dich und dein Business einzusetzen. Alles ist möglich! Es kommt nur darauf an, was du genau willst. Denn lernen kannst du viel, du mußt nur Zeit und Lust darauf haben. Hast du Lust mehr Geld zu bekommen?

Hast du Lust mehr Geld zu bekommen?

Man hört so viel davon. Ich selbst habe es auch noch im Ohr. Keiner rückt so wirklich mit der Sprache raus, wieviel nun davon hängen bleibt. Aber eines kann ich dir sicher sagen. Klar verdienst du am Anfang nicht viel Geld damit. Denn du musst ja auch erst einmal deine Zeit investieren um erfolg zu haben. Keiner weiß am Anfang was bei den Leuten genau ankommen. Welche Geschmack du genau triffst. Mit meiner Illustration treffe ich zum Beispiel nicht den deutschen Markt. Dafür ist bei mir Österreich, die Schweiz, Kanada, Niederlande und USA am Start.

Du kannst nie vorher wissen, was einschlägt und was nicht. Erst die Erfahrung und/oder die Stückzahl macht es aus. Du investierst also erst einmal Zeit in dich selbst. Um heraus zu finden, was du willst und wohin dich dies führen wird. Dann kommt es auch noch auf die verschiedenen Produkte an. Für eine Plotterdatei kannst du zwischen ca. 0,50 € und 35,00 € verlangen. Hierbei kommt es auf die Qualität und den Inhalt an. Ebenso kommen noch die Nutzungsrechte der Datei dazu. Bei online Kursen sieht dies wieder anders aus. Hier gibt es zwischen ca. 50,00 € und 2.500,00 € keine Grenze. Dort ist es deine Zielgruppe, die den Wert deines Kurses bestimmt.

Alle haben aber etwas gemein. Du verkaufst das ganze nicht nur einmal, sondern viel öfter. Du musst natürlich weniger Kurse verkaufen als Plotterdateien um auf den gleichen Wert zu kommen, das ist klar. Aber deshalb solltest du dich nicht nur auf Kurse fokussieren. Denn hier macht es einfach das große ganze aus.

Denn wir leben nur einmal!

Gestalte also dein Leben wie du es willst und für richtig erachtest. Lass dich nicht von anderen beeinflussen und starte einfach neu. Fang einfach damit an. Ob neben deinen Job oder in der Elternzeit. Informiere dich darüber, was für dich besser ist und welche Zuschüsse du bekommen kannst. Nichts passiert von heute auf morgen. Bleibe gern dran, hier kommt demnächst noch mehr zu passiven Einkommen, Mockup und visuellen Content.

Aber jetzt, schreie mit mir raus……

Wuhuuu !!!!

Achtung Welt ich komme und hinterlasse meine Fußspur auf dir.

Hast du noch Fragen an mich…. dann ab damit ins Kommentar.

Deine

Unterschrift Sandra visuelles Content Marketing

 

 

 

P.S.: Willst du immer auf den Laufenden bleiben? Dann trage dich hier in meinen Newsletter ein.

Post a Comment