a

Lorem ipsum dolor sit amet, conse ctetur adip elit, pellentesque turpis.

Ich bin Home Office digital Nomade für Branding und passives Einkommen

Wie wird man Home-Office Nomade?

Dazu sollte ich erst einmal ausholen, was ein Home-Office Nomade ist! Denn genau genommen gibt es hier keine offizielle Bezeichnung dafür. Homeoffice Nomaden fallen unter die digital Nomaden. Das heißt Menschen wie du und ich, die überwiegend online ihren Beruf ausüben und auch dabei ihren Ort wechseln können.

Das heißt, es ist möglich seinen Arbeits- und Lebensort dort zu wählen, wo du möchtest. Du brauchst lediglich ein Handy, PC oder Laptop und eine Internetverbindung. Dann kannst du schon mit deiner Arbeit loslegen. Egal welche diese auch sein sollte. Bietest du eine Dienstleistung an oder hast du ein Produkt anzubieten? Egal was es ist, digital ist heutzutage alles möglich.

Warum aber bin ich nun ein Home-Office Nomade? Ganz einfach erklärt. Weil ich Familie habe. Es ist immer noch schwer mit Kindern und Mann der einen »normalen« Beruf ausübt, von einem Ort zum nächsten zu reisen. Auch wenn ich das ab und zu gerne tun würde. Allerdings möchte ich mein Leben so einteilen, wie ich es im Moment brauche. Das fällt mir mit einem “normalen” festen Job sehr schwer.

In manchen Firmen ist es immer noch gang und geben, die Emanzipation zu ignorieren. Oder alte Stempel auf die Frauen von heute zu bringen. Was soll ich sagen, die Welt dreht sich einfach, aber manche bleiben eben stehen. Das wollte ich mir nicht »mehr« antun. Daher habe ich mich für mein eigenes, digitales Nomaden Leben entschieden.

Reisen ist zwar schön, muss aber nicht sein, auch wenn ich theoretisch überall arbeiten könnte. Ich bevorzuge es, zu Hause in meinen vier Wänden meine Arbeitswelt zu haben. Wenn ich will, kann ich dies auch ändern. Schnappe mir meinen Laptop und gehe bei Sonnenschein raus oder in ein gemütliches Café, um dort arbeiten zu können.

Das einzige was du dazu brauchst um Home-Office Nomade zu werden …. oder sagt man besser Nomadin? …. ist eine Idee zu haben. Eine Idee, mit was du in Zukunft dein online Geld verdienen möchtest. Möchtest du beispielsweise eine Virtuelle Assistentin werden und Menschen dabei helfen sich zu organisieren oder kannst du mit einem online Klöppel Kurs endlich dein Hobby zum Beruf machen. Egal was es ist, sobald die Idee steht, liegt es nur noch an dir.

Wage den größten Schritt!

Einfacher gesagt als getan. Was du dazu natürlich noch brauchst, ist Rückhalt. Denn ohne Rückhalt ist es schwer am Anfang Fuß zu fassen. Ich will dir hier auch nichts vormachen. Auch wenn du dich dafür entscheidest, jetzt den Weg eines Nomaden zu gehen, wird es nicht gleich einfacher sein. Am Anfang brauchst du immer etwas Unterstützung. Ob dies nun in Form von Geld als Rücklage für schwerere Zeiten ist oder ob deine zweite Hälfte als Alleinverdiener alles wuppen wird. Vielleicht brauchst du auch noch etwas länger Zeit, um dich überhaupt zu orientieren und fängst erstmal als Teilzeit Home-Office Nomade an zu arbeiten. Du musst dich nur entscheiden. Für dich und dein neues Leben.

Denk immer daran, dass sich die Welt dreht!

Hättest du gedacht, dass es irgendwann einmal das Internet oder Handy geben würde? Wenn ich mal so zurückdenke, als ich noch klein war, was es da noch nicht gab. Früher war ich schon glücklich nicht mehr das Telefonkabel in der Tür einklemmen zu müssen. Mittlerweile findet man den Game Boy schon im Museum. Die Welt wandelt sich so schnell. Warum also du nicht auch dazu? Einfach deinen Beruf neu erfinden und diesen für dich zur Berufung machen. Egal wie alt du bist, welche Schule du besucht hast oder wie du dir die Zeit dazu einteilen kannst. Früher war dies vielleicht nicht möglich, aber jetzt! Nutze die Chance und habe wieder Spaß an deinem Leben. Was wissen wir schon, was wieder in einem Jahr ist oder wie lang wir noch zum Leben haben?

Wie fange ich an, ein Home-Office Nomade zu werden?

Finde dazu dein Business Idee! Was genau möchtest du machen? Woran hast du Spaß dabei und kannst nur noch von dieser einen Sache reden? Es sollte für dich dein heiliger Gral sein. Denn du musst mit diesem, einige Zeit leben. Wenn du nach ein paar Monaten bereits davon genug hast, solltest du dich nach etwas besserem umschauen. Magst du beispielsweise gerne Blumen, aber du kannst dir nicht vorstellen, den ganzen Tag im Garten damit zu verbringen. Oder organisierst du dich gerne, bei anderen dies zu tun, wäre jetzt nicht so dein Ding. Mach dir daher am besten eine Liste, was du alles kannst. Ob dies nun deinen derzeitigen Beruf beinhaltet oder dein Hobby, ist hierbei egal.

Werde mein VIP Newsletter Brand Maker Branding passives Einkommen Sandra Bredtmann Home Office Nomade

Kannst du nun Punkte aus deiner Liste verbinden?

Hast du bereits eine Idee gefunden, die du machen könntest oder brauchst du hier noch etwas Zeit? Das ist auch in Ordnung. Du änderst dein Leben nicht von heute auf morgen. Du entwickelst dich dorthin. Ich bin auch nicht eines Morgens aufgewacht und sagte zu mir: “Ab heute bist du Home-Office Nomade”. Selbst die Bezeichnung dafür, was ich bin, hat ein Jahr gedauert. Denn wenn du ein Beruf lernst, ist es einfacher die Bezeichnung dafür bereits zu haben, als für sich selbst eine zu finden. Vor allem, wenn es diese Berufsbezeichnung gar nicht gibt.

Jetzt kommt auch schon die nächste Entscheidung!

Wenn du deine Idee gefunden hast, musst du in dich gehen und entscheiden. Wie möchtest du deine Idee und dein Leben derzeitig ändern? Hast du einen Beruf, den du damit noch kombinieren musst oder willst? Möchtest du vielleicht gleich starten, weil du gerade daheim bist? Hast du noch eine andere Selbständigkeit und möchtest diese damit verbinden? Wie sieht dein derzeitiger Lebensstil aus und was kannst und willst du daran ändern?

Denn du brauchst Zeit am Anfang. Jede Menge Zeit, um die Recherchen zu tätigen, die du brauchst. Wer deine Konkurrenz ist oder wo deine zukünftigen Kunden zu finden sind. Vielleicht brauchst du auch die ein oder andere Fortbildung für dein jetziges Wissen. Oder vielleicht mehr Übung in deiner Tätigkeit um diese dann sicher und schneller ausführen zu können. Wie teilst du dir hier, deine Zeit ein?

Was macht die Konkurrenz?

Hast du schon geprüft, wer deine Konkurrenz ist oder hast du überhaupt eine? Auch wenn du viele Konkurrenten haben solltest, denk immer daran, keiner ist wie du. Am Anfang habe ich mir auch gedacht, was soll ich den hier. Eine gute Freundin von mir hat mir einen Gedanken mit auf den Weg gegeben. Wie viele Friseure gibt es bei dir in der Umgebung? Es sind bestimmt unzählige, wie auch bei mir. Allerdings haben alle eines gemein. Jeder macht den Job etwas anders. Der eine günstiger, der andere etwas ausgefallener und wieder ein anderer spezialisiert sich vielleicht noch auf eine ganz eigene Besonderheit.

Daher lass dich nicht abschrecken, auch wenn deine Konkurrenz groß ist. Mach dein eigenes Ding, genau auf dich zugeschnitten. Erforschen solltest du allerdings deine Konkurrenz schon. Auch wenn es viele gibt, denn dann entdeckst du vielleicht auch, was vielleicht in deiner Nische abgeht.

Blicke mit mir über den Tellerrand Sandra Bredtmann Home-Office Nomade

Mach etwas Einzigartiges, um ein Home-Office Nomade zu werden!

Mit so vielem Wissen kannst du nun deine Idee weiter spinnen. Was genau macht die anderen aus und was genau macht dich aus? Wie kannst du deine Kunden begeistern? Hast du vielleicht schon eine Art “Ruf” in deinem Bekanntenkreis und musst diesen nur noch online aufbauen? Vielleicht kommen auch andere bereits auf dich zu und fragen dich ständig nach Lösungen, für dies und das. Vielleicht wolltest du auch schon immer mal XY machen und hast dich nicht getraut, weil es einfach nur ein Traum von dir ist. Was genau macht dich als Person einzigartig und dazu natürlich dein Business?

Wenn du nun alles zusammen genommen hast, dich genügend informiert hast und alles über deine Konkurrenz weißt. Achtung, jetzt kommt die alles entscheidende Frage…..

Hast du nun deine Idee für dein digitales Home-Office Nomaden Business gefunden?

Dann versuch dieses nun in wenige Worten zu erklären. Das ganze nennt man auch Elevator Pitch. In 60 Sekunden solltest du eine fremde Person über dein Vorhaben begeistern können. Denn nur dann, wenn du anderen zeigen kannst, wie du für deine Sache brennst, wird es auch gehört werden. Schnapp dir gleich mal eine Stoppuhr und lege los. Wenn du einen Aufzug zur Verfügung hast, dann steig ein und rede die Leute an. Erkläre ihnen, was du genau machst und warum es ihnen weiterhelfen soll. Warum genau du, es weißt und der perfekte Ansprechpartner für Sie bist.

Um dies zu üben, ist es beispielsweise auch gut, sich bei Netzwerktreffen vorzustellen. Ob dies nun online oder offline stattfindet, ist dir überlassen. Denn ab nun solltest du Netzwerken. Dich mit anderen bekannt machen und deine 60 Sekunden immer wieder üben. Du wirst sehen, wie es ankommt und was für Fragen dann noch auftauchen. Eine kleine Einführung für dein digitales weiterleben sozusagen.

Aber nun zu dir. Das wichtigste zum Start eines Homeoffice Nomaden ist es, erst einmal anzufangen. Mit deinen Ideen, deinen Vorhaben oder deiner Organisation. Denn auch mit kleinen Schritten kommst du vorwärts. Es heißt für dich nur, dran bleiben. Auch wenn nicht alles auf einmal gehen wird.

Du bist nicht allein. Es gibt so viele da draußen, mit ihren verschiedenen Vorhaben und Idee. Sei auch gerne ein Teil meiner VIP´s und erhalten immer wieder neue Informationen über den Newsletter.

Ich bin auf dich gespannt.

Bis bald,

Unterschrift Sandra visuelles Content Marketing Mockup Design passives Einkommen

P.S.: Als Home-Office Nomade findest du in meiner kostenlosen Facebook Gruppe, auch andere zum Austauschen. Hier kannst du mich natürlich auch finden. Tagge mich einfach mit @sandrabredtmann, so kann ich dich und deine Fragen schneller finden.

Post a Comment